Bayerischer Wirtschaftsminister Aiwanger im Gespräch über den Straubinger Unternehmenspreis 2021

Die Stadt Straubing und der Verein der Freunde der Stadt Straubing verleihen nach einjähriger Pause in diesem Jahr wieder den Straubinger Unternehmenspreis. Die Festrede zur Verleihung des Preises im Oktober wird der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger halten. Im Interview erklärt er, warum er sich gerne die Zeit nimmt für Straubings Unternehmen.

 

Aiwanger_rund

Sehr geehrter Herr Staatsminister Aiwanger, am 05. Oktober 2021 werden Sie drei Betriebe mit dem Straubinger Unternehmenspreis auszeichnen. Was hat Sie dazu bewogen, sich diesen Abend für die Straubinger Betriebe freizuhalten?
    
Der Unternehmerpreis würdigt sowohl die positive wirtschaftliche Entwicklung als auch das soziale und ökologische Engagement. Starke und erfolgreiche Betriebe wie die zukünftigen Preisträger sind in dieser herausfordernden Zeit ein wichtiges Signal an die ganze Wirtschaft. Ihr Erfolg gibt auch anderen Unternehmen Optimismus und Zuversicht. Eine öffentliche Würdigung ist also mehr als verdient. Sehr gerne leiste ich deshalb dabei meinen Teil und bin im Oktober vor Ort. Aber auch sonst freut man sich als Bayerischer Wirtschaftsminister immer auf einen Besuch in Straubing. Als Herz der „Region der Nachwachsenden Rohstoffe“ kommen jedes Jahr viele Innovationen aus der Stadt. Und mit der Mehrzweckdemonstrationsanlage für industrielle Biotechnologie gibt es bald ein besonderes Highlight für den Standort. 

 

Die heimische Wirtschaft kämpft sich aktuell tapfer durch die wegen der Corona-Pandemie erforderlichen Maßnahmen und musste sich innerhalb der letzten eineinhalb Jahre oft binnen kürzester Zeit auf veränderte Rahmenbedingungen und immer wieder neue Restriktionen und Vorgaben einstellen. Welche unternehmerischen Kernkompetenzen sind aus Ihrer Sicht im Moment die essentiellen, um gut durch diese Zeit zu kommen?
  
Corona hat branchenübergreifend eingespielte Prozesse und die Beziehungen zu Kunden und Zulieferern von einem Tag auf den anderen überworfen. Ich habe in dieser Zeit viele Unternehmerinnen und Unternehmer kennengelernt, die ihr Geschäftsmodell deshalb komplett neu ausgerichtet haben. Dazu braucht es Mut und Kreativität. Bayerns Mittelständler sind mit diesen Eigenschaften Gott sei Dank sehr gut ausgestattet. Sie haben mit zusätzlichen Produkten und Dienstleistungen neue Kunden erschlossen, mit regionalen und lokalen Partnern neue Lieferketten etabliert und neue Vertriebskanäle aufgebaut. Auf gut bayerisch: Sie haben angepackt. Mit dieser Einstellung überstehen wir auch diese Krise.

     

Der Straubinger Unternehmenspreis setzt auf eine gesamthafte Betrachtung der Unternehmen. Neben dem wirtschaftlichen Aspekt werden auch Themen wie ökologisches und Regional-Bewusstsein sowie soziales Engagement bewertet – alles Themen, die auf den ersten Blick im globalen Wettbewerb finanzielle Nachteile bedeuten könnten. Welche Chancen und Ansatzpunkte sehen Sie, unser globales Wirtschaftssystem nachhaltiger und sozialer zu gestalten?
  
Egal ob Mittelstand oder Konzern: Die allermeisten Unternehmen haben längst erkannt, dass viele Geschäftsmodelle langfristig eine nachhaltige Perspektive benötigen. Aspekte wie Regionalität und ökologisch effizientes Wirtschaften werden immer öfter von Kunden, Zulieferern oder Geschäftspartnern eingefordert. Wer sich hier gut aufstellt, hat also einen Wettbewerbsvorteil. Ich habe keine Zweifel daran, dass der bayerischen Wirtschaft dieser Wandel gelingen wird. Wir unterstützen diesen Prozess. Bestes Beispiel ist unsere Bioökonomie-Strategie. Damit fördern wir das Entstehen neuer Wertschöpfungsketten mit nachwachsenden Rohstoffen an Stelle fossiler Ressourcen. Straubing ist mit dem Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe, CARMEN und dem BioCubator am Hafen Straubing-Sand Bayerns Dreh- und Angelpunkt in Sachen Bioökonomie.

 

 

Hintergrundinfo zum Straubinger Unternehmenspreis:

NEU_Unternehmenspreis Zertifikat

Der Straubinger Unternehmenspreis zeichnet Straubings beste Unternehmen aus. Unternehmen, die sowohl auf eine positive wirtschaftliche Entwicklung in den letzten Jahren zurückblicken können als auch innovative Ansätze zur Mitarbeiter- und Familienfreundlichkeit entwickelt und sich darüber hinaus im sozialen wie ökologischen Bereich besonders engagiert haben. Best Practice-Beispiele erfolgreicher, innovativer Unternehmensführung wird mit der Auszeichnung die nötige Bühne geschaffen, um als Impulsgeber für die Region zu wirken.